Was tun bei Scheidentrockenheit?

Durch bestimmte Erkrankungen (wie z.B. Lichen sclerosus), hormonelle Veränderungen und anderen Einflüssen verändert sich die Scheidenhaut.

Haut und Schleimhäute der Vagina werden dünner und leichter verletzbar. Eine trockene Scheide ist anfälliger für Entzündungen und Infektionen.

Die fehlende Feuchtigkeit oder auch mangelnde Lubrifikation äußert sich im Alltag durch folgende Symptome: Brennen und Juckreiz im Intimbereich, Trockenheit in Scheide und an Schamlippen, Druckgefühl, Entzündungen, leichte Blutungen, kleine Risse der Scheidenhaut, Schmerzen beim Geschlechtsverkehr und Alltagsbewegungen wie Radfahren oder Gehen.

Wir können Ihnen bei Ihren Fragen helfen und die für Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden beste Therapie finden.

Erfahren Sie hier mehr über das Thema vaginale Trockenheit und die Lasertherapie mit MonaLisa Touch.

Weitere News

Online-Terminbuchung

Zeit sparen, Komfort erleben: Online-Terminbuchung jetzt bei Frauenpraxis Emmen! Die Frauenpraxis Emmen setzt auf Innovation und Kundennähe. Ab sofort können Sie Ihre Termine bequem online buchen. In [Lesen Sie weiter]